Sommerfest 2018 – ein voller Erfolg!

Liebe Eltern,

Die Schulleitung hat von vielen Beschwerden von Eltern bezüglich des gezeigten Videos berichtet – daher haben wir den Link dazu gelöscht. Grundsätzlich liegt uns der Datenschutz und die Privatsphäre – auch im eigenen Interesse – sehr am Herzen!

Sehr wohl ist aber auch wahr, dass eine öffentliche Veranstaltung abgebildet werden darf, wenn der Mittelpunkt der Darstellung die Veranstaltung ist. Siehe auch https://goo.gl/images/HNRV8a als Beispiel. Insofern haben wir den Link nur aus Entgegenkommen entfernt.

Das Argument, dass Eltern ihre Kinder erkannt haben und auch Lehrer sich selber erkannt hätten, ist im Rahmen des öffentlichen Interesses an einer Berichterstattung über das Ereignis „Sommerfest“ als nur dazu dienlich zu sehen, dem Elternbeirat eine unabhängige Berichterstattung unmöglich zu machen.

Kommentare gerne.

Viele Grüße

Roger Goetzendorff

One thought on “Sommerfest 2018 – ein voller Erfolg!

  1. Zum Sommerfest würde ich gerne anhand von zwei Beispielen einen kritischen Kommentar abgeben:

    – Wenn ein zur Aufsicht einer Kletterburg eingeteilter Vater kurzfristig absagt, weil er auf sein kleines Kind aufpassen müsste, und es dann auf genau diese Kletterburg schickt, wo notgedrungen die Mutter einer Schülerin, mit ihrem 6 Wochen alten Säugling im Arm, genau diese Aufsicht – zum Schutz der Schüler – wahrnimmt, dann ist dies eine Ohrfeige für all diejenigen, welche sich hier ehrenamtlich in den Dienst der Kinder stellen, und eine Beleidigung der genannten Mutter.
    – Wenn Eltern eine Hilfe an solchen Aufsichten mit der Begründung ablehnen, sie würden diese Attraktionen grundsätzlich ablehnen, aber genau ihre Kinder dann dort aktiv hin schicken und interessiert zusehen, ist dies eine weitere Ohrfeige für unsere engagierte Eltern.

    Mitwirkende Eltern, Klassensprecher und Elternbeiratsmitglieder sind weder eine Selbstverständlichkeit, noch sind sie bezahlte Dienstleister! Durch ein solches Verhalten wird ihr Engagement torpediert.

    Ich bin gespannt, ob sich angesichts des genannten Verhaltens noch jemand findet, welcher o.a. Aufsicht übernimmt. Im Zweifelsfall wird es die von den Kindern (auch vom Kind des genannten Vaters) so geliebten Attraktion nicht mehr geben können.

    Roger Goetzendorff

Kommentare sind geschlossen.